Rubrik

Interview

Interview 01/20

Der Richtige Drive

Die Fitnessbranche boomt, denn körperliche Fitness ist immer mehr Menschen wichtig: Dabei bedeutet Fitness heutzutage nicht mehr nur Training und Muskelaufbau. Die sportliche Betätigung soll ein echtes Erlebnis sein, das wenig Zeit kostet und die Lebensqualität erhöht. Martin Richter, Country Manager bei Peloton Deutschland, und Nils Thiesen, Geschäftsführer Vertrieb und Marktentwicklung bei Rhenus, wollen dafür sorgen, dass das Premium-Fitnessbike Peloton aus den USA auch den deutschen Markt erobert.
Interview 02/19

Schnell, sicher und automatisch

In Smolensk, an der Grenze zwischen Weißrussland und Russland, betreibt Rhenus seit 2013 ein einzigartiges Zollund Logistikterminal. Hier wird nicht nur das Pilotprojekt „Grüner Zollkorridor“ für ein vereinfachtes Zollverfahren im Russland-Import entwickelt. Aktuell entsteht hier auch ein Zollabfertigungszentrum für die Chemische Industrie. Olaf Metzger, Geschäftsführer der OOO Rhenus Freight Logistics, und Carsten Hölzer, Geschäftsführer der Rhenus Freight Sales, berichten von elektronischer Zolldeklarierung und der neuen Lösung „Customs Control Tower“.
Interview 01/19

Mensch vs. Maschine

Die Digitalisierung birgt viele neue Chancen für Unternehmen. Doch ein Fokus bleibt bestehen: das Kundenbeziehungsmanagement. Welche Potenziale der Customer-Contact-Spezialist Rhenus :people! im digitalen Wandel zur Geschäftsentwicklung erkennt und nutzt, darüber spricht Gwendolyn Dünner mit Olaf Remmele, Geschäftsführer von Rhenus BPO Services.
Interview 02/18

Holz ist vielschichtig

Täglich umgeben wir uns mit Holz, ob in Möbeln, Böden oder Häusern. Weniger präsent sind die zahlreichen Produkte, die aus Sägeresthölzern entstehen: Hackschnitzel, die zu Laminat oder Papier verarbeitet werden, Sägespäne, aus denen Holzpellets zur Energiegewinnung hergestellt werden, oder Altholz, aus dem Spanplatten produziert werden können. Rhenus Forest Logistics ist auf die Logistik und den Handel genau dieser Nebenprodukte der holzverarbeitenden Industrie spezialisiert. Astrid Unverricht sprach mit Geschäftsführer Heiner Höfkes.
Interview 01/18

Rhevo weckt Innovationsgeist

Grelle Farben, bunte Sticker und viel Rätselraten. Mit Guerilla Marketing begann im Januar 2017 die unternehmensweite Mitarbeiter-Innovationsinitiative Rhevo. Das Ergebnis: Mehr als 170 eingereichte Ideen aus 28 Ländern. In mehreren Runden setzten sich die erfolgversprechendsten Teams durch. Ihr Vorbild: Die Start-up-Welt. Astrid Unverricht im Gespräch mit dem Rhenus-Organisator Henning Wagner sowie den Jurymitgliedern Tobias Bartz und Petra Finke.
Interview 02/17

Rhenus baut Elektrotransporter mit individuellem Aufsatz

Rhenus SML N.V., eine Tochtergesellschaft von Rhenus Automotive Systems, übernimmt in Belgien die komplette Fertigung eines neuen Elektrotransporters, der insbesondere für Letzte-Meile-Lieferungen, also Transporte bis an die Haustür, geeignet ist. Rhenus-SML-Geschäftsführer Stefan Maussen erzählt von dem innovativen Projekt und den Herausforderungen der Automotive-Branche.
Interview 01/17

Im Netzwerk groß geworden

Auf ein bewegendes Vierteljahrhundert blickt Alexander Gechev, Geschäftsführer der Rhenus Bulgarien, im Gespräch mit Astrid Unverricht zurück.
Beliebte Artikel
Titelthema 01/20

Kompass Kunde

Für einen Dienstleister gibt es nichts Kostbareres als seine Kunden. Ihre Zufriedenheit entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Während manche Unternehmen auf kurzfristigen Ertrag setzen, bilden für die Rhenus Gruppe stabile und langfristige Partnerschaften das Fundament. Damit diese gelingen, richtet der Logistikdienstleister seine Prozesse, Services und Produkte immer wieder neu auf seine Kunden aus, überprüft und justiert sie. Customer Centricity ist bei Rhenus kein leeres Modewort, sondern gelebte Unternehmenskultur.
Rhenus in Kürze 01/20

Rhenus Short News

Im August hat Rhenus die PSL Group, Spezialist für internationalen Straßengüterverkehr, übernommen. Somit ergänzensieben neue Standorte das Rhenus-Netzwerk in Großbritannien. Der Sitz der PSL Group befindet sich in Maldon in der Grafschaft Essex. Zum Unternehmen gehört ebenfalls SkanTrans PSL, die Logistikdienstleistungen in Skandinavien anbietet.
Titelthema 02/19

Zwischen Tradition und Zukunft

Kontinuität ist einer der fünf zentralen Unternehmenswerte der Rhenus-Gruppe. Logistikströme verändern sich andauernd und immer schneller. Technische Innovationen schaffen neue Rahmenbedingungen und Lösungswege. Dabei nicht nur mitzuhalten, sondern voranzugehen und den Wandel mitzugestalten, ist für Rhenus der höchste Anspruch. Der weltweit operierende Logistikdienstleister agiert hierbei in der wichtigen Balance aus Tradition und Zukunftsfähigkeit.
Rhenus in Kürze 02/19

Rhenus Short News

Sowohl der Hafenlogistiker Cuxport als auch der Projektlogistiker Rhenus Offshore Logistics haben wichtige Projekte für Offshore-Windparks umgesetzt. Der Cuxport-Terminal diente als Umschlagsbasis für den Windpark „Deutsche Bucht“ und die Versorgung von Offshore-Plattformen mit Hafen- und Containerlogistik, Verzollung sowie Entsorgung. Rhenus Offshore Logistics gewann die Ausschreibung für die Versorgungslogistik der Umspannplattform BorWin gamma. Dazu gehören unter anderem die Koordination aller Logistikaktivitäten, Lagerung, Be- und Entladung sowie Ladungssicherung.
Nachgefragt 02/19

Im Gleichgewicht

Sie gehören zu den erfahrensten Vorständen in der Rhenus-Welt: Michael Brockhaus und Michael Viefers. Der eine: versierter Kontraktlogistikspezialist. Der andere: routinierter Experte für Hafenlogistik und trimodalen Massenguttransport. Im Interview mit Astrid Unverricht sprechen sie über die Entwicklung der Rhenus, den Wandel, Innovationsgeist und die Bedeutung dessen, was bleibt.
Titelthema 01/19

Unternehmergeist

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich oft durch ihren „Spirit“ aus. Dieser zeigt sich in vielen Facetten: einem hohen Maß an Innovationskraft und der Fähigkeit zu schnellen Entscheidungen. In der Bereitschaft, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und auch kalkulierbare Risiken einzugehen. Nicht zuletzt aber auch in der Akzeptanz von Fehlern, um daraus für die Zukunft zu lernen.